Gute News für alle Foodies: Die neue Vapiano-App ist da!

Bestellen, bezahlen & Punkte Sammeln mit der Vapiano-App

In Zusammenarbeit mit Vapiano Alle Vapiano-Junkies oder die die es werden wollen aufgepasst: Vapiano hat eine neue App auf den Markt gebracht, die das Essen gehen bei Vapiano jetzt noch entspannter machen soll. Denn sind wir mal ehrlich, so sehr wir Vapiano auch lieben, manchmal nervt es schon, sich für jedes Getränk nochmal an der Bar anstellen zu müssen oder am Ende an der Kasse in der Schlange zu stehen.

Ich selber bin aber wirklich Fan von Vapiano, schon ewig lange und immer treu. Ich mag das Essen da einfach  gerne und finde es abwechslungsreich, frisch, gesund (wenn man will:D) und lecker. Trotzdem bin ich die Erste, die mit jedes Mal mit riesen Hunger genervt in der Schlange steht und am Ende keine Lust hat an der Kasse nochmal in der Schlange zu stehen. Das hat mich das eine oder andere mal schon dazu bewogen, doch woanders essen zu gehen. Das hat jetzt ein Ende!

Die neue Vapiano-App soll uns  das Essen gehen erleichtern. Habt ihr die App runtergeladen, könnt ihr euch einfach per Facebook oder Email registrieren und bekommt eine People-ID. Diese registriert ab jetzt alle eure Besuche bei Vapiano.  Anstatt wie gewohnt eine Karte zu bekommen, haltet ihr einfach euer Handy bei der Ankunft im Vapiano vor ein Lesegerät und werdet „eingecheckt“. Jeder Besuch wird nun  gezählt und ihr erhaltet People- und Status-Punkte, wenn ihr ein Hauptgericht verzehrt. Diese könnt ihr gegen Merchandise Artikel, wie Vapiano Geschirr, illy Kaffee, Prosecco oder Weine eintauschen. Und ihr werdet ab 20 Besuchen über 5 Euro schon in den nächsten Status „geupgraded“, wo es dann nach jedem Besuch mit Hauptgericht ein Heißgetränk gibt.Es gibt nämlich den Red, Olive und Black Status. Im Black Status (ab 40 Besuchen über 5 Euro) bekommt ihr dann ein Jahr einen Insalata Mini, ein Heißgetränk oder Dolci gratis dazu wenn ihr ein Hauptgericht bestellt. Wie cool ist das denn?!

Das Essen müsst ihr weiterhin selbstständig an den Countern bestellen. Anstatt mit der üblichen Karte zu bezahlen, haltet ihr aber auch hier euer Handy auf den Chip-Leser. Das hat bei mir auf Anhieb einwandfrei geklappt. Parallel könnt ihr nun schon Getränke über die App bestellen, die euch zum Tisch gebracht werden. Ihr müsst nur die jeweilige Tischnummer eingeben und los geht es. Das heißt, kein lästiges Warten mehr an der Bar und auch kein Balancieren von Essen UND Getränken zu eurem Tisch. Ich habe die App gestern bei einem Mädelsabend nämlich komplett getestet und wir waren alle überrascht, wie einfach die Handhabung ist. Einziges Manko war, dass eine Bestellung in der App auf 50 Euro reduziert ist (genauso wie die Karten) und wir zu Dritt mit Nachtisch & Drinks etwas darüber lagen und letztendlich doch noch eine Karte dazu benutzen mussten. Vapiano arbeitet da aber gerade dran und wahrscheinlich wird diese Limitierung bald aufgehoben. Und im Normalfall hat ja auch jeder sein eigenes Handy mit der App, sodass man auch nicht über 50 Euro kommen würde.

Die Bezahlung erfolgt über ein Zahlungsmittel, welches ihr in der App hinterlegt habt und wird dann einfach von eurem Konto/eurer Kreditkarte abgebucht. Anstatt eure Karte abzugeben und zu bezahlen, haltet ihr euer Handy genau wie beim Einchecken an ein Lesegerät und die Bezahlung erfolgt.

Weiteres Goodie: In einigen Städten liefert Vapiano ja schon nach Hause, auch das könnt ihr komplett in der App abwickeln. Außerdem könnt ihr Take-Away über die Vapiano-App vorbestellen wenn ihr unterwegs seid und müsst es nur noch abholen wenn es fertig ist.

Hier könnt ihr die App im App-Store/Play-Store herunterladen.

Noch kurz zu meinem Abend gestern, ich esse meistens den großen gemischten Salat mit Rucola Senf Dressing (BESTES!!! DRESSING  überhaupt), die Pesto con Spinaci Pizza oder Dinkel-Fussilli mit Pesto, aber gestern haben wir mal ein paar neue Gerichte bestellt und waren sehr happy damit. Es gibt momentan als Special Zoodles ( Nudeln aus Zuccini, also ohne Kohlenhydrate) mit Thai-Gemüse und Kokosmilch und das war sooo unglaublich lecker und mir haben normale Nudeln NULL gefehlt. Außerdem hatten wir den Spinat-Salat mit Erdbeeren, Ziegenkäse und Himbeere-Vinaigrette und der war auch super lecker. Werde ich beides definitiv nochmal bestellen. Und die Sommerdrinks die es gerade gibt kann ich auch total empfehlen, ich habe  die Ingwer-Limetten Limo getrunken, die war sooo gut und am Schluss hatten wir noch Erdbeere-Rhabarbar und Erdbeer-Basilikum Spritz. Die waren auch sehr lecker und erfrischend und die perfekten Mädels-Drinks.

Also ihr Lieben, guten Hunger und viel Spaß beim Testen der neuen App, ich bin gespannt ob sie euch genauso gut gefällt wie mir.

Vapiano-App

Vapiano-App

4 Gedanken zu „Gute News für alle Foodies: Die neue Vapiano-App ist da!

  1. Liebe Kira, dein Blog wird langsam zu einer totalen Dauerwerbesendung!
    Das finde ich echt schade… Deine Anfangsposts waren viel besser! Klar gehört es dazu, ab und zu Marken zu vertreten, damit man sich als selbstständige Bloggerin finanzieren kann, aber das geht auch um einiges authentischer – Zitat „die waren sooo gut“, „sooo unglaublich lecker“ und „bestes Dressing überhaupt“ hört sich alles so an, als hättest du den Post in 10 Minuten dahingerotzt.
    Sorry, aber ich mag deine Posts eigentlich sehr gerne und hoffe nicht, dass du in eine falsche Richtung gezerrt wirst!

    1. Hallo Laura,

      Danke für deine Kritik, auch wenn ich gerade echt etwas schockiert darüber bin. Ich finde meine Posts jetzt nämlich deutlich besser, da sie einfach strukturierter und durchdachter sind. Ja, man nimmt Kooperationen an um sich das Bloggen überhaupt finanzieren zu können. Und ich weiß, das sagen alle Blogger, aber ich nehme trotzdem immer und ausschließlich nur Kooperationen an, die zu mir passen und hinter denen ich stehe. Und ich habe auch schon oft genug Kritik geäußert und berichte nicht nur Positives. Ich bekomme sehr viele Kooperationsanfragen und sage 60-70% genau aus diesen Gründen ab. Ich fand selber, dass der Vapiano Post sehr positiv und euphorisch klang, das liegt aber schlicht und einfach daran, dass ich schon immer ein riesen Vapiano Fan bin und deswegen habe ich es auch nicht geändert. Ich habe mich sehr über die Anfrage von Vapiano gefreut, da ich privat sehr oft zu Vapiano gehe und das Essen da einfach gerne mag. Ich hätte in diesem Post gar nichts über das Essen schreiben müssen, ich sollte nur die App testen und darüber berichten wie sie funktioniert. Das habe ich einfach freiwillig gemacht, weil ich Tipps geben wollte was ich bei Vapiano empfehlen kann und gerne esse. Das hat absolut nichts mit der Kooperation zutun gehabt. Und ich habe den Post nicht in 10 Minuten hingerotzt, sondern saß den halben Samstag daran.
      Ich nehme mir deine Kritik aber trotzdem gerne zu Herzen und versuche auch weiterhin darauf zu achten, authentisch zu bleiben.
      Liebe Grüße,

      Kira

      1. Hallo Kira,
        und danke für deine schnelle Antwort! Es tut mir beim zweiten Mal lesen auch wirklich leid, dass ich das Wort dahingerotzt benutzt habe – das war wirklich nicht so herablassend gemeint und sollte dich und deine Arbeit als Bloggerin auch nicht abwerten!
        Ich mag deinen Stil wirklich gerne und finde dich auch sonst immer sehr sympathisch :) Ich war nur eben kurzzeitig geschockt, als ich diese ganzen Superlative in deinem Text gelesen habe! Und freue mich auch sehr darüber, dass du auch so auf Kritik reagierst und sie annimmst.
        Alles Liebe und viel Spaß weiterhin in San Francisco!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Oder .