43 hours of passion auf Menorca + ein leckeres Cocktailrezept mit Licor 43

ANZEIGE

Vor ein paar Wochen wurde ich von Licor 43 auf eine Pressereise nach Menorca eingeladen. Warum Menorca? Weil Licor 43 aus Spanien kommt (es hört sich spanisch ausgesprochen so viel schöner an) und dort das San Juan Festival stattgefunden hat. Das Festival ist in Spanien sehr beliebt und lockt jedes Jahr tausende von Spaniern und Touristen nach Menorca. Und wir waren mitten drin! Zusammen mit Simone aus Dänemark und Alina aus Deutschland haben wir drei wundervolle Tage auf der Insel gehabt und neben vieeelen leckeren Drinks (war ja klar) das Festival hautnah miterlebt, aber auch ein wenig relaxt.

Ich liebe solche Pressereisen, weil sie einem ein Produkt viel näher bringen, als wenn ich es einfach nach Hause geschickt bekomme. Die Reise stand unter dem Motto #43hoursofpassion und genau das haben wir auch erlebt. Nach der Ankunft in einem kleinen, landestypischen Hotel im Inland von Menorca (super süß und familiär) haben wir auf der Terrasse des Hotels zu Abend gegessen und uns kennen gelernt. Und natürlich auch direkt mit einem Cocktail mit Licor 43 gestartet. Der Drink ist in Spanien sehr beliebt und wurde auch mein Favorit.  Und zwar gab es Licor 43 mit Ingwer, Ginger Ale und Limetten. Super lecker und erfrischend (weiter unten im Post gibt es das Rezept). Nach dem Essen haben wir dann noch den neuen Licor 43 Orochata probiert, ein süßer, cremiger Drink aus Erdmandeln der pur und auf Eis getrunken wird. Er ist würzig und zimtig und erinnert mich ein wenig an Chai Latte. Auch sehr lecker, aber da ich kein Fan von cremiger Drinks bin, finde ich den originalen Licor 43 auf jeden Fall besser und vielfältiger. Aber ihr müsst euch unbedingt mal die Flasche des Orochata anschauen, das Produktdesign ist richtig schön und sie steht nun als Deko in meiner Wohnung.

Am nächsten Tag ging es morgens dann direkt los auf das Festival. Wir hatten einen spanischen Guide der ungefähr ALLES über Menorca wusste und uns sehr viel erzählt und erklärt hat. Danach haben wir uns dann in die Massen des San Juan Festivals in Cuitadella, der Altstadt von Menorca, gestürzt und obwohl die liebe PR-Frau Tatjana uns mehrfach vorgewarnt hatte, war ich vollkommen überwältigt. Schon Mittags herrschte überall  eine große, lustige und bunte Party.

Das San Juan Festival ist sehr traditionell und in Spanien extrem beliebt. Im Fokus des Festivals stehen die Pferde, ca 150 Pferde und ihre Reiter ziehen an diesem Wochenende durch die Stadt, zeigen Kunststücke und lasse sich von der Masse feiern. Ich als altes Pferdemädchen war wirklich beeindruckt. Außerdem herrscht überall eine riesige Gastfreundschaft, kleine Läden und Boutiquen haben die Türen für jeden geöffnet und verschenken Essen und Getränke (größtenteils Gin-Shots mit Zitrone :D) oder verkaufen diese für kleines Geld. Man feiert zusammen und hat einfach eine gute Zeit. Ich wurde total angesteckt von dieser spanischen Lebensfreude und wollte am liebsten sofort spanisch lernen und Menorca nie wieder verlassen.

Neben des Festivalbesuchs haben wir noch einen Ausflug mit dem Boot gemacht, der für mich nicht so schön war, da ich leider trotz Reisetabletten sehr seekrank wurde. Das Problem hatte ich lange nicht mehr, aber da wir ein kleines spanisches Boot hatten und der Seegang an dem Tag wirklich stark war, hatte ich keine Chance. Ich habe jetzt auf jeden Fall erstmal wieder genug von Booten und bin echt traurig, dass ich den Ausflug nicht richtig genießen konnte.

Licor 43 hat übrigens ein Video von unserem Wochenende gedreht, ich finde es ist sehr schön geworden und deswegen verlinke ich es euch hier mal (da sieht man mir meine Seekrankheit auch zum Glück nicht an :D):

 

Mein Highlight neben dem Festival war aber definitiv unser Besuch im Isabella Menorca. Ein wunderschöner Beachclub in Platges de Fornelles. Der gesamte Laden war weiß und einfach nur wunderschön an einer Klippe gelegen, umgeben von ausnahmslos weißen Häusern. Mich hat dort alles sehr an Mykonos/Griechenland erinnert und ich möchte unbedingt nochmal nach Menorca und auf diesem Teil der Insel Urlaub machen. Wirklich ein absoluter Tipp! Wir hatten dort übrigens einen Cocktail Workshop mit Licor 43 und haben ganz viele verschiedene Drinks ausprobiert.

Mein Favorit war hier wieder der Ginger 43, ich schreib euch mal das Rezept auf:

Zutaten
1 Teil Licor 43 (50 ml)
4 Teile Ginger Ale (200 ml)
Saft einer halben Limette
Eiswürfel
1 Limettenscheibe und eine Limettenzeste zum Dekorieren

Zubereitung
Glas mit sechs Eiswürfeln füllen und einen Moment kühlen lassen
Ginger Ale über das Eis gießen. Dann Licor 43 und den frisch gepressten Limettensaft dazugeben.Am Ende mit der Limettenscheibe und der Beste dekorieren.

Und obwohl ich gar kein Kaffeetrinker bin, habe ich an diese Wochenende sehr gerne Espresso auf Eis mit einem Schuss Licor 43 getrunken. Eiskaffee trinke ich ab und zu wirklich gerne und diese Mischung solltet ihr definitiv mal probieren.

Was ist eigentlich Licor 43?

Licor 43 wird seit dem 2000 er Jahre in Cartagena auf Basis von exotischen Früchten und Kräutern hergestellt. Abgerundet wird der Likör mit Vanille, Zitrusfrüchten und etwas Kakao. Er sieht aus wie Honig und schmeckt gar nicht stark nach Alkohol, also optimal für Menschen (wie mich) die nicht gerne starken Alkohol schmecken.

Ich kann euch also nicht nur empfehlen, mal etwas mit Licor 43 herum zu probieren, ich hätte nie gedacht dass man damit so viele gute Drinks machen kann. Mehr Cocktail Rezepte mit Licor 43 findet ihr hier. Außerdem möchte ich euch Menorca also Urlaubsort wirklich ans Herz legen. Menorca ist um einiges idyllischer als Mallorca und trotzdem einfach spannend und wunderschön. Ich werde definitiv zurück kommen.

3 Gedanken zu „43 hours of passion auf Menorca + ein leckeres Cocktailrezept mit Licor 43

  1. Oh, das sind wirklich wunderschöne Eindrücke! Und eure Haare auf dem letzten Bild sind echt ein Traum :) Ich war vor einigen Jahren auch mal auf Menorca, allerdings war ich da noch ziemlich jung und kann mich leider nicht mehr so wirklich daran erinnern.. Liebe Grüße, Svenja von http://svenjasparkling.blogspot.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Oder .